Unser Themenabend zur Gemeinwohl-Ökonomie - Alternative Wirtschafts- und Lebensmodelle weiter vorantreiben!

17/12/2019

In den Räumlichkeiten des Coworking-M1 in der Anni-Eisler-Lehmann Straße in Mainz haben am Freitag, 29. November 2019 mehr als 50 Personen am Themenabend zur Gemeinwohl-Ökonomie teilgenommen. Der Themenabend wurde gemeinsam von der Gemeinwohl-Ökonomie – GWÖ, der Regionalgruppe Crade2Cradle e.V. und der Synthro eG veranstaltet.

Zu Beginn stellte Lena Weissweiler, Vorstand der Synthro eG, das Konzept der Genossenschaft „Synthro“ vor. Die Synthro eG hat 2018 als erstes Mainzer Unternehmen eine Gemeinwohlbilanz erstellt, aus der Lena kurz berichtete. Ebenso wie Ihre Mitveranstalter hat die Genossenschaft „Synthro“ das gemeinsame Ziel Menschen für alternative Formen des Wirtschaftens zu begeistern sowie Menschen mit guten Ideen zu fördern, zu unterstützen und zusammenbringen. Im Anschluss gaben die GWÖ-Berater & Koordinatoren Jörg Wittig & Walter König den Teilnehmer*innen einen umfassenden Einblick in die spezifischen Themen des Gemeinwohl-Ökonomie-Konzeptes sowohl in praktischer als auch in organisatorischer Hinsicht. Die zentralen Elemente einer alternativen Wirtschaftsordnung wurden praktisch und theoretisch durch die inspirierenden Referenten nahegebracht.

Das gemeinsame Ziel dieses Abends, eine GWÖ-Regionalgruppe Mainz/Wiesbaden zu gründen, wurde geprägt vom Leitmotiv: "Gut leben in einer Welt, in der die Wirtschaft im Einklang mit ethischen Werten ist". Der Vordenker der Bewegung Christian Felber, Autor des Buches "Gemeinwohl-Ökonomie" und Mitinitiator der Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung sagt: „Unser jetziges Wirtschaftssystem steht auf dem Kopf. Das Geld ist zum Selbst-Zweck geworden, statt ein Mittel zu sein für das, was wirklich zählt: ein gutes Leben für alle.“
Das Modell der Gemeinwohl-Ökonomie soll Orientierung anbieten und Menschen ermutigen, sich aktiv am gesellschaftlichen Veränderungsprozess zu beteiligen. Mit dieser Geisteshaltung konnte die Gründung einer GWÖ-Regionalgruppe Mainz/Wiesbaden an diesem Abend gemeinsam erfolgreich umgesetzt werden.

Die Stimmung an diesem Abend war sehr harmonisch und hat positive Impulse freigesetzt. Die Gespräche waren sehr individuell und engagiert. Die Veranstalter und die Mitwirkenden dieses gelungenen Abends sehen es als wertvolle Aufgabe an, sich an den Grundwerten und Prinzipien der Gemeinwohl-Ökonomie zu orientieren und diese umzusetzen, was viel Verantwortungsbewusstsein, Geduld, Mitgefühl, Vertrauen und Solidarität erfordert.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Mitwirkenden für Ihr großes Engagement und die sehr gute Zusammenarbeit! Wir freuen uns sehr auf die vor uns liegenden Herausforderungen und darauf, den eingeschlagenen Weg gemeinsam weiter fortzusetzen!

Weiterführende Quellen und Links:

Felber, Christian (2012). Die Gemeinwohl-Ökonomie. Aktualisierte und erweiterte Neuausgabe. Deuticke: Wien.

Felber, Christian (2011). Die Gemeinwohl-Ökonomie. Eine demokratische Alternative wächst. 20
Punkte-Zusammenfassung, https://christian-felber.at/wp-content/uploads/2018/12/gemeinwohl.pdf
(03.12.2019).

Gemeinwohl-Ökonomie (2012). Gemeinwohl-Ökonomie. Ein Wirtschaftsmodell mit Zukunft, http://www.gemeinwohl-oekonomie.org/ (03.12.2019).

Gemeinwohl-Matrix: https://www.ecogood.org/de/unsere-arbeit/gemeinwohl-bilanz/gemeinwohl-matrix/ (03.12.2019).

https://c2c-ev.de/regionalgruppen/mainz/


https://www.synthro.coop/

 

 

 

 

 

Please reload

Vorgestellte Artikel

Coworking-M1 startet im Januar 2016

June 1, 2015

1/2
Please reload

Letzte Artikel

March 3, 2020

Please reload

Archiv